Zur Startseite

Historischer Rückblick

Die Großgemeinde Fraureuth ist Teil einer natürlich gewachsenen Region mit Tradition, Geschichten und jeder Menge Erfahrung. Hier erhalten Sie einen detaillierten Überblick zu historischen Themen rund um unseren Heimatort.

Historischer Rückblick
JahrEreignis (Kurzinformation)
1398 Als die reußische Nebenlinie Werdau, die ehemalige Vogtei Schönfels, an die Wettiner, das spätere Sachsen kam, war Fraureuth als einziger Ort dieses Gebietes bei der Gesamtlinie Reuß von Plauen zu Greiz, späterer Teil Thüringen, geblieben.
1447 Erste urkundliche Erwähnung
bis 16.Jh. Entwicklung zum Bauerndorf ohne besondere Ereignisse.
1565 Bis dato gibt es in Fraureuth 44 Bauerngehöfte.
1633 Die Verbindung zwischen Greiz und Fraureuth erhielt durch die durchziehenden Truppen große Schäden.
1634 Durch das Einschleppen der Pest nach Fraureuth und die Plünderungen und Gewalttaten der Soldaten sank die Einwohnerzahl stark ab.
1648 Fraureuth zählt zu Ende des 30jährigen Krieges neben den 52 Bauernhöfen und 12 Feldhäusern schon 112 Kleinhäuser sowie 3 Wassermühlen und eine Windmühle in Fraureuth.
1650 Durch das erhaltene Marktprivileg durfte Fraureuth bis zu 5 Jahrmärkten veranstalten, was dazu beitrug, dass sich die Gemeinde vom Krieg zusehends erholte. Lange noch führte das Siegel die Inschrift "Mark Fraureuth". Der letzte Jahrmarkt fand in der Mitte des 20. Jahrhunderts statt.
1651 Kirchturm-Aktion von Fraureuth führte zu einer Verhandlung vor dem Greizer Amtsgericht.
1743 & 1778 Fraureuth verweigerte als einzige Gemeinde die Fron zur Reparatur des Greizer Amtshauses.
bis 19.Jh. Eine zunehmende Herausbildung von verschiedenen Meisterbetrieben.
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts steigt die Zahl der Meister auf 72, die mit ihren Gesellen den Anfang zu einem neuen Wirtschaftsgefüge bildeten.
1805 Die Zahl der Gehöfte steigt auf über 52. Die Gemeinschaft von Grund und Boden bleibt durch die Jahrhunderte die bestimmende Kraft in Fraureuth.
1811 Durch eine Wollkämmerei (ca.400 Mitarbeiter) setzt auch in Fraureuth die Industrialisierung ein und läßt die Gemeinde zu einem mitbestimmenden Wirtschaftsstandpunkt werden.
1812 Endlich erhält die versumpfte Verbindung nach Greiz ihre heutige Führung.
1840 Die Gemeinde weitet sich auch zu Zeiten des Krieges zunehmend aus und weitere Handwerker besiedeln die Ortschaft.
1859 Der Fraureuther Steinkohle-Aktienverein gibt den Stand der Versuchsbohrungen nahe Zwickau preis. Der erhoffte Gewinn bleibt jedoch aus.
1860 Fraureuther verweigern erneut die Steuerzahlung und geben erst nach reichhaltiger Pfändung von Vieh nach.
1865 Gründung der Porzellanfabrik (Seit 1802 eine Wollkämmerei, auf diesem Grundstück seit 1865 die Porzellanfabrik Fraureuth, bis 1926, weitere Besitzer in Folge: 1931 Gemeinde Fraureuth, Textilfirma Puchert Ruppertsgrün 1932, Spinnerei - Maschinenbau Margner 1942, Früchte- und Papierverarbeitung Daßler 1932, 1943 Preßholzgesellschaft, Betriebsteil Schweinfurt, ab 1945 Wälzlagerwerk seit 1991 Spindel und Lagerungstechnik Fraureuth)
20.Jh. Trotz der Neubauten des 20. Jahrhunderts weist Fraureuth noch immer Züge einer dörflichen Gemeinschaft auf.
1994 Bau der Erich Glowatzky Sport- und Mehrzweckhalle Fraureuth
1997 Das Schul- und Heimatfest in Fraureuth, anlässlich der 750-Jahrfeier
01.01.1998 Zusammenschluss zur Einheitsgemeinde Fraureuth mit den Ortsteilen Fraureuth, Gospersgrün, Beiersdorf und Ruppertsgrün.
2005 Sanierung und Ausbau des Herrenhauses im Fabrikgelände 12 mit Trauzimmer, dem Erich-Glowatzky-Zimmer und der Porzellanausstellung
Juni 2009 Einweihung des Neubaus und des sanierten Altbaus der Grundschule Fraureuth und Verleihung des Namens Erich-Glowatzky Grundschule Fraureuth und Hort der Erich-Glowatzky Grundschule
Oktober 2011 Einweihung des neu sanierten und erweiterten Rathauses
Dezember 2011 Abschluss Erweiterung Feuerwehrgerätehaus FFw Ruppertsgrün
Januar 2014 Einweihung der komplett sanierten "Kindertagesstätte Kinderland" Ruppertsgrün
01.06.2014 Einweihung der komplett sanierten "Kindertagesstätte Regenbogen" Fraureuth
21.05.2016 Eröffnung des neu sanierten Freibades Fraureuth
Zum Seitenanfang springen

Additional Information

Suche in Das Telefonbuch

Die Suchergebnisse werden Ihnen auf der Seite Das Telefonbuch angezeigt.

Bilder

Kommunal Nachrichten

Laden Sie sich die Kommunal Nachrichten als PDF-Datei herunter.

Laden Sie sich die Kommunal Nachrichten als PDF herunter

Karte von Fraureuth

Klicken Sie hier um eine Karte der Gemeinde Fraureuth zu sehen.

Wissenswertes

Bundesland:
Sachsen
Direktionsbezirk:
Chemnitz
Landkreis:
Zwickau
Höhe:
330 m ü. NN
Fläche:
22,59 km²
Einwohner:
ca. 5500
Postleitzahl:
08427
Vorwahl:
+ 49 (0) 3761
Kfz-Kennzeichen:
Z
Gemeindeschlüssel:
14 5 24 060
Gemeindegliederung:
4 Ortsteile
. .

Kontakt

Rathaus

Rathaus Fraureuth (klicken zum Vergrößern)

Hauptstraße 94
08427 Fraureuth
barrierefreies Gebäude

Tel: 03761-1816-0
Fax: 03761-1816-20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bauamt

Bau- und Gewerbeamt Fraureuth (klicken zum Vergrößern)

Fabrikgelände 12
08427 Fraureuth
barrierefreies Gebäude

Tel: 03761-18904-0
Fax: 03761-18904-9
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 9:00-12:00
14:00-18.00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 9:00-12:00
14:00-16.00
Freitag 9:00-12:00